Gesundheitsschonende Entfernung von Amalgam unter speziellen Schutzmaßnahmen

Jede Amalgamfüllung besteht zu 50% aus elementarem Quecksilber. Das Schwermetall Quecksilber ist ein Neurotoxin und kann zu erheblichen Gesundheitsschädigungen führen.

Wie hoch die Belastung von Quecksilber bei Trägern von Amalgamfüllungen ist, ist sehr schwer nachzuweisen und hängt von vielen Faktoren ab, die z.B. wären:

  • Anzahl und Oberflächenbeschaffenheit der Füllungen
  • Ernährungsgewohnheiten des Patienten
  • Funktionsfähigkeit der Körper eigenen Entgiftungsmechanismen

Wenn jedoch eine Füllung gelegt oder entfernt wird, wird der Körper, vor allem durch die Quecksilberdämpfe, in einem stärkeren Maß belastet

Deshalb bieten wir Ihnen in unserer Praxis verschiedenste Schutzmaßnahmen an. Einen 100%igen Schutz gibt es jedoch nicht. Deshalb erstelle ich, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker, einen Sanierungsplan, der hilft Ihren Organismus so wenig wie möglich und vor allem nicht unnötig zu belasten.